Bild: “One day we went out fishing”, 2015 Diasec, 113 x 149 cm, copyright Margriet Smulders

Zwei ihrer neuesten Arbeiten benannte Margriet Smulders nach dem Gedicht “Das Beste” von Johann Wolfgang von Goethe und was könnte ein besserer Titel sein für unsere Frühjahrs-Ausstellung mit neuen Blumenstilleben der niederländischen Künstlerin. Gern bezieht Margriet Smulders sich auf Dichtung (Baudelaire “Enivrez-vouz”, Shakespeare “Thou Art More Lovely and More Temperate”), in der sie Parallelen zu ihrem Werk findet, wo Blumen, Pflanzen und Früchte für Schönheit, Sinnlichkeit und Liebe stehen, aber auch für Vergänglichkeit.
Für ihre großformatigen Bilder arrangiert sie im Studio ausgewählte frische Blüten mit Wasser, Spiegeln, Stoffen, Gläsern zu bühnenhaften Inszenierungen, die sie ausleuchtet und fotografiert. Geprägt durch die Bildsprache der niederländischen Stilllebenmalerei gibt sie zeitgenössische Antworten auf eines der großen Themen der Kunst – einmalig in ihrer Vieldeutigkeit, Opulenz und Farbenpracht.

“One day we went out fishing”, 2015 Diasec, 113 x 149 cm